Neues Quartier für Generationen

Am 6. Dezember 2018 erfolgte der Spatenstich für das zukunftsweisende Wohnquartier beim Wohn- und Pflegezentrum Sunnepark in Grenchen. Bis 2020 entstehen auf dem Areal sechs Mehrfamilienhäusern mit 100 Miet- und Eigentumswohnungen.

V. l. n .r.: Florian Füssl (Generalunternehmung), Jörg Mummenthey (Sunnepark-Chef), Peter Jäggi (ausführender Architekt), Christian Gyger (VRD Solviva), Giovanni Cerfeda (VR Solviva) und Willi Gyger (VRP Solviva).

Wohn- und Aufenthaltsqualität für Jung und Alt

Alterswohnungen mit und ohne Service und explizite Pflegewohnungen mit Betreuung und medizinischer Versorgung rund um die Uhr sind Teile des Konzepts. Andere Wohnungen im Quartier werden jedoch auch an Familien vermietet bzw. verkauft. Es ist sogar eine Kita geplant. Damit wird das Quartier ein Leuchtturmprojekt für generationenübergreifendes Wohnen und Leben.

Visualisierung des neuen Wohnquartiers.


Wohnen für jede Lebensphase

So leben künftig Menschen im Quartier, die noch eigenständig wohnen wollen und doch – bei Bedarf – die verschiedenen Dienstleistungen des Pflege- und Gesundheitszentrums Sunnepark nutzen können. Wer hier wohnt, hat automatisch Anrecht auf einen Pflegeplatz, falls er oder sie dereinst ins Heim einziehen möchte.

Damit wird der Sunnepark im Endausbau – mit Kompetenzzentrum für Gesundheit, Pflege und Wohnen und angrenzendem Wohnpark für Generationen – zum Leuchtturmprojekt der Solviva AG. Hier wird die Solviva Vision des idealen Wohn- und Pflegemodells beispielhaft umgesetzt.

Zurück zur Übersicht


Empfohlener Beitrag

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen ein optimales Benutzerlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
OK